Vorschau TT-Oberliga Nordwest 09./10.04.2016

Vorschau SSV Neuhaus - TSV Hagenburg am 09.04.16

Meister vs. Vizemeister: Die am höchsten spielende Mannschaft des Kreises Schaumburg, der TSV Hagenburg steht nach vier Wochen Spielpause erneut vor einer doppelten Auswärtsaufgabe. Trotz des seit Wochen feststehenden Klassenerhalts tauchen die Seeprovinzler am kommenden Wochenende tief in den tobenden Abstiegskampf ein, denn mit dem SSV Neuhaus und dem TV Hude trifft das Team auswärts auf die beiden Teams, die sich auf Augenhöhe gegen die drohende Abstiegsrelegation wehren.

Im ersten dieser beiden Duelle kommt es am nächsten Samstag, den 9. April zum Duell zwischen amtierenden Verbandsliga Süd-Meister SSV Neuhaus und dem Vizemeister aus Hagenburg. Und dieses Duell verspricht Dauerspannung vom Allerfeinsten, denn nicht nur das Hinspiel endete mit einem knappen 9:6-Erfolg des TSV Hagenburg - wobei Neuhaus´ bester Spieler Florian Reinecke fehlte -, sondern auch der Vergleich der TTR-Werte prophezeit in den Einzelduellen einen 6:6-Ausgang! Die Partie wird zudem von einer Reihe Revanchepartien leben.

Angefangen im Spitzenpaarkreuz, wo Hagenburgs Nummer zwei Rimas Lesiv gleich zweimal Wiedergutmachung betreiben will. Sowohl Gabor Nagy, als auch Linkshänder Tobias Nehmsch hatten im Hinspiel wenig Probleme mit dem 17-jährigen Litauer. Überflüssig zu erwähnen, dass für Hagenburgs "Einser" Gintautas Juchna, bester Spieler der Oberliga Nordwest, zwei klare Siege gegen die beiden Neuhauser Pflicht sind.

Ihren besten Spieler allerdings hat der SSV im mittleren Mannschaftsdrittel am Start: Mit 2029 TTR-Zählern ist Florian Reinecke die eindeutige Nummer eins der Gastgeber, steht gegen Hagenburgs Stefan Bork vor einem Pflichtsieg und hat fraglos das Potential, auch gegen 2051-Punkte-Mann Andrius Preidzius einen Sieg für sein Team einzufahren. Mit Frank Schauer an Position vier warten zwei spielstarke Kontrahenten auf Preidzius und Bork.

Auch im hinteren Paarkreuz hat der SSV Neuhaus ein extrem heißes Eisen im lodernden Abstiegsfeuer, und dazu noch ein junges. Jungen-Landesmeister Niklas Beliaev hat seinen TTR-Wert seit dem Hinspiel um satte 54 Punkte erhöht und will als Favorit gegen Hagenburgs Kapitän Carsten Linke und Daniel Degener zwei sichere Zähler für sein Team erzielen. Und da auch Paarkreuzkollege Björn Dörrheide zumindest gegen Degener favorisiert an den Tisch gehen wird, droht dem Tabellenvierten aus Hagenburg hier bestenfalls eine 1:3-Ausbeute. Wobei Dörrheide und Linke nur einen TTR-Zähler trennen...

 

Der TSV Hagenburg steht also vor einer schwierigen Auswärtspartie und tritt trotz des besseren Tabellenstands nicht unbedingt als klar zu erwartender Sieger beim SSV Neuhaus an. Aber die Jungs vom Steinhuder Meer wissen, dass sie auch als Nichtbeteiligte im Abstiegskampf in der Pflicht stehen und werden mit dem gewohnten Siegeswillen alles daran setzen, um beim Verbandsliga Süd-Meister beide Punkte zu entführen und damit Tabellenplatz vier zu verteidigen.


Das Spiel beginnt um 17.00 Uhr.

Vorschau TV Hude - TSV Hagenburg am 10.04.16

Dritter Versuch: Im dritten Anlauf in 11 Monaten will es der TSV Hagenburg nun schaffen: Einen Sieg gegen den TV Hude. Am kommenden Sonntag, den 10.04.16 reisen die Seeprovinzler nach Hude, wo sich der dortige Turnverein aktuell im verzweifelten Abstiegskampf befindet. Aber auch die Hagenburger sind hoch motiviert, denn das Team will einer Niederlage in der Relegation im Mai 2015 und einem enttäuschenden Unentschieden in der Hinserie nun endlich den ersten Sieg gegen das Huder Team einfahren.

Besonders viel Gas geben in dieser Partie wird ohne Frage Hagenburgs Spitzenspieler Gintautas Juchna, denn der Litauer kassierte im Hinspiel eine empfindliche Niederlage gegen Hudes jungen Abwehrspieler Daniel Kleinert. Doch auch Juchnas Kontrahenten Kleinert und Felix Lingenau dürfte es intensiv nach sportlicher Rache dürsten, denn beide Akteure mussten sich am 15. November im Hinspiel Hagenburgs jüngstem Spieler Rimas Lesiv beugen - damals eine kleine Sensation. Drei bis vier Zähler im Spitzenpaarkreuz sollten es wie immer aus Hagenburger Sicht schon werden, wenn das Team wirklich den ersten Sieg über den TV Hude feiern will.

Auch in der "Mitte" hat mit Andrius Preidzius ein Hagenburger Akteur noch eine Rechnung aus der Hinserie offen. Und zwar gegen Tobias Steinbrenner, die Nummer vier der Gastgeber. Gegen Hudes Nummer drei Christopher Imig gehen Preidzius und Nils Bleidistel aufgrund der höheren TTR-Werte favorisiert an die Tische.

Duelle auf Augenhöhe werden im hinteren Paarkreuz erwartet, wo Marc Engels und Marco Stüber auf Hagenburgs Stefan Bork und Daniel Degener treffen werden. Die Partien Stüber gegen Degener und Engels gegen Bork gingen im Hinspiel an den TV Hude - beide Hagenburger wollen den Spieß am kommenden Sonntag umdrehen.

Es wird also wohl wieder ganz eng werden in dieser Begegnung, obwohl der TSV Hagenburg nach TTR-Werten acht der zwölf Partien für sich entscheiden müsste. TTR-Werte hin oder her: Juchna & seine Teamkameraden wollen endlich den ersten "Zweier" gegen die Jungs vom Huder Bach ans Steinhuder Meer holen!

 

Das Spiel beginnt um 12.00 Uhr.

Veranstaltungen
Multimedia
Historie