Vorschau TT-Oberliga Nordwest 21./22.01.2017

Vorschau TSV Hagenburg - VfL Westercelle am 21.01.2017

Heimspiel gegen Westercelle am Samstag um 16 Uhr - Auftakt mit Endspielcharakter

Frohen Mutes steigt die erste Herren des TSV am kommenden Samstag in das Spielgeschehen der Rückrunde in der Oberliga Nord-West ein.

Aufgrund einiger Formschwankungen und Verletzungen im Verlauf der Hinrunde gelang es dem Team bis dato nur unzureichend, die Kontrahenten aus der unmittelbaren Abstiegsregion in Bezug auf die Punktausbeute zu distanzieren.

Dies möchte man in der Rückrunde endlich bewerkstelligen und am kommenden Samstag bereits beginnen, das ambitionierte Vorhaben in die Tat umzusetzen, wenn sich das Team aus Westercelle um 16 Uhr am Steinhuder Meer vorstellt.

Besondere Brisanz erhält das Duell durch die Nachbarschaft der beiden Teams in  der aktuellen Tabelle, bildlich gesprochen am Rande des Abgrunds. Es ist somit zu erwarten, dass der Verlierer mitten in den Abstiegskampf gerät, während sich der Sieger eine etwas beruhigendere Ausgangslage für die zweite Saisonhälfte verschaffen kann.

Im Hinspiel vor einigen Wochen absolvierte die Mannschaft um Wolfgang Linke ein souveränes Auswärtsspiel, welches mit einem ungefährdeten 9:3-Sieg der Seeprovinzler endete. Ähnliches möchte man an heimischen Tischen äußerst gerne wiederholen. Vorteile auf dem Papier sind dem TSV insbesondere im oberen Paarkreuz zu attestieren, was aber nicht alleinig ausreichend sein wird, dem Team den Sieg zu sichern. So müssen endlich mal wieder die Doppelleistungen passen und die zuletzt schwächelnden und/oder angeschlagenen Akteure an Ihr Leistungsmaximum gehen (können).

Da sich die Mannschaft inkl. Betreuerteam und Manager Wolfgang Linke nicht vom deutlichen Erfolg in Westercelle zur Leichtfertigkeit verleiten lassen will und um die Wichtigkeit des anstehenden Spiels weiß, plant man, am Vorabend des Spiels ein ausgiebiges Sonder- und Doppeltraining zu absolvieren. Dies soll ermöglichen, den hoffentlich wie gewohnt zahlreichen Zuschauern ein sportlich attraktives und möglichst erfolgreiches Heimspiel zu bieten.

 

Selbstverständlich ist auch die stets hervorragend sortierte Kantine um Helga Linke wieder geöffnet und freut sich auf Gäste von nah und fern.

Vorschau MTV Jever - TSV Hagenburg am 22.01.2017

Am Sonntag soll im schönen Jever nachgelegt werden

Hoffentlich immer noch frohen Mutes wird sich die erste Herren am Sonntag auf den langen Weg in die nordische Tischtennishochburg Jever machen.

In der Hinrunde kassierte man in heimischer Halle, ebenfalls am Meer, eine bittere 6zu9- Niederlage trotz starker Leistung. Wie der TSV auch verfügt der Gastgeber über spielstarke ausländische Akteure im oberen Paarkreuz, was sowohl hochklassige als auch ergebnisoffene Duelle erwarten lässt.

In der Mitte hingegen wurde in der Hinrunde seitens des TSV durchaus gepunktet, in diesem Fall letztmalig durch die Nummer vier des TSV Daniel Argut. Abzusehen ist, dass eine Wiederholung dessen sehr schwierig umzusetzen sein wird, was aber auch vom Genesungszustand Arguts und seines seinerzeit ebenfalls lädierten  Gegenübers auf Jeveraner Seite, Florian Laskowski, abhängen wird.

Offener können die Duelle von Andy Preidzius gegen Laskowski und Pfaffe erwartet werden.

Entscheiden wird sich das gesamte Spiel aber mit einiger Wahrscheinlichkeit im unteren Paarkreuz, wo die beiden im Hinspiel nur einmal siegreichen Akteure Bleidistel und Degener auf starke Kontrahenten in Person von Kohlrautz und Lessenich treffen werden. Jeder weitere Punkt in diesem Drittel wäre ein echtes Break für die Equipe um Wolfgang Linke.

 

Darüber hinaus wäre auch der Gewinn eines zweiten Doppels zu Spielbeginn von großer Wichtigkeit, um die ungefähr 500 km Tagesfahrt nicht ausschließlich für den Genuss eines herben Kaltgetränks auf sich genommen zu haben.