Vorschau TSV Hagenburg - TSV Lunestedt II am 16.01.16

In seinem ersten Spiel 2016 tritt der Tabellenfünfte TSV Hagenburg am kommenden Samstag, den 16. Januar 2016 als turmhoher Favorit gegen die aktuellen Kellerkinder vom TSV Lunestedt II an.

Die Gäste reisen als Verbandsliga Nord-Meister noch ohne einen Punktgewinn in der laufenden Spielzeit ans Steinhuder Meer und benötigen mehr als äußerst dringend zwei Zähler, um die vage Hoffnung auf den in weiter Ferne kaum noch sichtbaren Klassenerhalt aufrechtzuerhalten. Aufsteiger TSV Hagenburg würde mit einem Heimerfolg seinen Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsrang 8 auf satte 7 Zähler ausbauen. Das Hinspiel endete mit einer Lunestedter 0:9-Schlappe, doch dass das Team um Spitzenspieler Bobby Tran zu mehr fähig ist, hat es bei den knappen Niederlagen in Göttingen (7:9) und beim Vierten MTSV Eschershausen (5:9) schon bewiesen. Dennoch: Für die Seeprovinzler lässt Spielertrainer Stefan Bork gegen das Schlusslicht keine Ausreden gelten. Ein Sieg ist Pflicht!
Bork selber hat seine Position im Hagenburg Team mit Nils Bleidistel getauscht und läuft in der Rückrunde im hinteren Paarkreuz auf, wird gegen den TSV Lunestedt II aber erneut an Position 4 starten müssen, denn Nils Bleidistel fällt krankheitsbedingt aus.Somit bleibt es im hinteren Hagenburger Paarkreuz beim bekannten und bewährten Duo Carsten Linke und Daniel Degener. Gegen Lunestedts Jurek Mähler (2:6) und Mattias Wilbrandt (3:6) soll wie im Hinspiel ein sportliches Übergewicht heraussspringen.

Für das Hagenburger Spitzenduo Gintautas Juchna und Rimas Lesiv sind aus Sicht der Gastgeber vier Siege gegen Bobby Tran (3:12) und Björn Oldenstädt (3:10) Pflicht. Diese Erfolgsdrucksituation gilt auch für Hagenburgs dritten Litauer im mittleren Mannschaftsdrittel. Andrius Preidzius sollte dort gegen Timo Buhr (3:11) und Christoph Bruns, den einzigen Lunestedter mit einer bisher positiven Einzelausbeute (6:5), zweimal als Sieger den blauen Tisch verlassen. 

Trotz der eindeutigen Ausgangsposition ist der TSV Hagenburg gewarnt, denn in der Hinrunde gab es gegen die beiden Abstiegskandidaten TV Hude und TuSG Ritterhude an eigenen Tischen "nur" jeweils ein Remis. Ein Heimerfolg ist wahrscheinlich, aber keinesfalls selbstverständlich - und doch so wichtig auf dem Weg zum direkten Klassenerhalt. Das Team des TSV Hagenburg würde sich freuen, wenn möglichst viele Fans das Team am Samstag auf diesem Weg unterstützen würden.

Das Spiel beginnt um 19.00 Uhr.

Veranstaltungen
Multimedia
Historie