Aktuelles

Breaking News

 

Liebe Mitglieder/innen,


wir möchten euch darüber informieren, dass bei dem kürzlich vorgenommenen Einzug der Mitgliedsbeiträge versehentlich eine veraltete Datei verwendet wurde. Dies führte dazu, dass in euren Kontoauszügen Abbuchungen für das 1. Quartal erneut vorgemerkt wurden. Der entsprechende Auftrag wurde umgehend storniert. 

 

Leider wurde das 1. Quartal entgegen ursprünglichen Informationen abgebucht. Die gute Nachricht ist jedoch, dass unsere Bank heute Abend eine Rückbuchung der Beträge veranlassen wird, dieses ist technisch leider nicht anders möglich.

Vielen Dank für euer Verständnis und eure Geduld.

 

veröffentlicht am 17.05.2024

Neue Mitgliedsbeiträge ab dem 01.04.2024

Tischtennis: "Der Segelmacher" rüstet als Neuer Sponsor die Jugend aus

Riesenfreude bei unserer 1. und 2. Jugendmannschaft

 

Dank Christa Barkmeyer von unserem neuen Sponsor *Der Segelmacher* aus Hagenburg haben unsere 1. und 2. Jugendmannschaft neue Trikots erhalten.

Alexander Kroll, Lennis Michelmann, Tim Kutschker und Cleb Hryhoriev bilden derzeit unter Trainer Wolfgang Linke unsere 1. Jugend, wobei Cleb an der Rückrunde nicht mehr teilgenommen hat und bei jedem Spiel ein Spieler aus der 2. Jugend ausgeholfen hat.

Unsere 2. Jugend wird derzeit von Jorge Sanchez betreut und spielt mit Maximilian Fröhlich, Anakin Bruschke, Tamino Reckling, Rouven Mues, Finnley Hoffmann, Rasmus Czech und Tyron Stöxen. 

Die 1. Jugend belegte am Ende der aktuellen Saison mit 5:7 Punkten einen guten 4. Rang in der 2. Kreisklasse.

Bei unserer 2. Jugend wurde mit 12:0 Punkten die Meisterschaft in der 3. Kreisklasse gefeiert. Bester Spieler der Rückrunde in der Klasse war Anakin, der bei allen seiner 11 Einzeln als Sieger vom Tisch ging.

Des weiteren ist sehr erfreulich das Lennis, Anakin, Tamino und Finnley ab der Saison 24/25 beim Kadertraining in Hespe teilnehmen dürfen.

Derzeit können wir sehr stolz auf unsere erfolgreiche Jugend sein und bedanken uns sehr herzlich für die großzügige Spende von Christa.


Tischtennis - Letzter Wochenrückblick der Saison 2023/24

 

*1. Herren verspielt die Meisterschaft*

 

Für unseren 1. Herren hieß es am Freitag in Hohnhorst nach knapp 3,5 Stunden: Aus dem Traum von der Meisterschaft!

 

9 Fans waren nach Hohnhorst mitgefahren, um den Tabellenführer anzufeuern und wenn alles normal läuft am Ende die Meisterschaft zu feiern. Aber bereits nach den Doppeln konnte man erahnen, dass es ein langer Abend werden würde. So gingen 2 Doppel erst im 5. Satz an unser Team. Beim Stand von 5:4 für uns kam es zum Spitzenspiel des Abends. Unsere Nummer 1 Hans J. Botta musste gegen den besten Spieler der Liga Jan Schoenfelder ran. Beide Spieler zeigten ihr ganzes Können und beim Stand von 2:1 in Sätzen für uns, vergab Hans im 4 Satz mehrere Matschbälle und verlor den Satz unglücklich mit 20:22. Im 5. Satz reichte dann leider auch eine 5:0 Führung nicht, um das Spiel zu gewinnen. Jan gewann den Satz mit 11:8. 

 

Danach gelang unser 1. nur noch ein Sieg. Am Ende hieß es dann 9:6 für Hohnhorst und die Enttäuschung über die verpasste Meisterschaft war allen anzusehen. Eine Chance für den Aufstieg gibt es aber noch. Am Wochenende 04. und 05.05. finden die Relegationsspiele statt. Hier wird unser Team nochmal alles geben, um am Ende hoffentlich doch noch den Aufstieg in die Bezirksliga zu erreichen.

 

*3. Herren rettet den Klassenerhalt*

 

Bei der 3. Herren hat man sich mit einer starken Mannschaftsleistung mit einem souveränen 9:1 Sieg in Stadthagen doch noch von den Abstiegsplätzen lösen können.

 

Die Mannschaft belegte am Ende der Saison Rang 7 und hat bewiesen, dass Sie in diese Spielklasse gehören und in der nächsten Saison wieder voll angreifen werden. 

 

*2. Jugend auch im letzten Spiel ungeschlagen*

 

Unsere 2 Jugend ist die perfekte Rückrunde gelungen. Als frisch gebackener Meister in der 3. Kreisklasse zeigten unsere Kids auch beim letzten Spiel eine starke Mannschaftsleistung und setzten sich am Ende mit 6:4 gegen Rodenberg durch.

 

Anakin gewann dabei erneut seine 2 Einzel und ging somit bei allen seiner Spiele als Sieger hervor, so dass 

Tischtennis - Einladung zur Spartenversammlung am 26.04.2024

C-Junioren krönen sich zum Stadtmeister von Wunstorf

Bericht von Oliver Kessel; 17.03.2024

Nach dem Unglücklichen Aus vor einer Woche im Halbfinale bei der Hallenendrunde in Haste, stand heute die Stadtmeisterschaft von Wunstorf an, die vom TSV Kolenfeld ausgerichtet wurde. Mit dem 1.FC Wunstorf, dem TSV Kolenfeld I, TSV Kolenfeld II, dem TSV Luthe, den B Juniorinnen des TSV Luthe aus der Bezirksliga sowie der JSG Hagenburg/ Bokeloh/ Steinhude waren 6 Teams am Start. Im Modus Jeder gegen Jeden standen fürjedes Team 5 Spiele an, so dass uns dieses Mal ein 7m Schießen in einem KO-Spiel erspart blieb.

 

Im ersten Spiel trafen wir auf den 1.FC Wunstorf. In einem technisch hochklassigen Spiel trafen zwei Teams auf gutem Niveau im Jugendfußball aufeinander. Wir hatten die etwas besseren Torchancen, nutzen aber keine, so dass wir uns am Ende verdient mit 0:0 trennten. 

 

Wir stellten die Jungs darauf an, dass der 1.FC Wunstorf wahrscheinlich der stärkste Gegner war, und es -bei aller Wertschätzung für die anderen Teams- bei den künftigen Gegnern auf das frühe und konsequente Nutzen der Torchancen drauf ankommen würde, wenn es um die Wahl des Stadtmeisters ging. 

 

Im zweiten Spiel legten unsere Jungs konzentriert los und spielten den TSV Luthe mit 4:0 an die Wand. Auch im dritten Spiel gingen wir konzentriert zu Werke und schlugen die Auswahl des TSV Kolenfeld mit 6:2. Als nächstes ging es gegen die B Juniorinnen des TSV Luthe und nach anfangs etwas zögerlichem Beginn legten die Jungs ihre Scheu ab und schlugen die B Juniorinnen mit 6:0. 

 

Da der 1.FC Wunstorf mittlerweile gegen den TSV Luthe durch ein 2:2 Punkte liegengelassen hatten, reichte uns im letzten Spiel ein einfacher Sieg zur Stadtmeisterschaft. Aber den Gefallen eines ruhigen Turnierverlaufs gönnten die Jungs ihrem Trainer nicht und kamen über ein 1:1 gegen den TSV Kolenfeld I nicht hinaus. 

 

Ungeschlagen und mit 11 Punkten und 17:3 Toren mussten wir zuschauen, ob es dem 1.FC Wunstorf doch noch gelang, im letzten Spiel gegen die B-Mädchen des TSV Luthe einen Rückstand von 11 Toren auf uns aufzuholen und uns doch noch die Stadtmeisterschaft zu entreißen. Nach 15 Sek. stand es bereits 1:0 für den 1.FC Wunstorf. Aber die Spielerinnen des TSV Luthe wehrten sich tapfer. Nach der Hälfte der Spielzeit stand es erst 2:0 für den 1.FC Wunstorf und die Mädchen erspielten sich so langsam ihre Chancen. Der 1:2 Anschlusstreffer wurde nicht nur von unseren Spielern frenetisch gefeiert. Als dann die B-Juniorinnen sogar kurz vor Schluss den vielumjubelten Ausgleich zum 2:2 Endstand schafften, stand fest, dass uns die Stadtmeisterschaft Wunstorf 2023/2024 nicht mehr zu nehmen war. 

 

Nach dem spielerisch starken, aber unglücklichen Ausscheiden bei der Hallenendrunde in Haste war der Gewinn der Stadtmeisterschaft Wunstorf am Ende ein versöhnlicher Abschied von Hallenrunde 2023/2024. 

 

C-Junioren belohnen sich leider nicht für eine tolle Hallenrunde

Bericht von Oliver Kessel; 09.03.2024

r die Hallenrunde haben wir mit unserem Kader 2 Mannschaften für die Hallenrunde der C Junioren gemeldet. Während die C1 in Staffel 1 diverse Punkte verschenkt hat und somit leider unglücklich die Hallenendrunde verpasst hat, qualifizierte sich die C2 in Staffel 4 mit 7 Siegen, 4 Unentschieden und nur 1 Niederlage souverän für die Hallenendrunde am 09.03. in Haste. 

Da wir das Wochenende im Trainingslager in Verden waren, reisten wir mit dem gesamten Team an. Die Spieler, die nicht im Kader waren, unterstützen die anderen lautstark und mit viel Begeisterung. 

Wir spielten in Gruppe 2 gegen den SC Auetal, Deister United sowie die JSG Enzen/ Niedernwöhren. In allen drei Spielen überzeugten unsere Jungs nicht nur von der Einstellung her, sondern zeigten auch spielerisch phantastischen Hallenfußball. Im Spiel mit dem Ball machten wir das Spiel schnell, der Ball zirkulierte mit wenigen Berührungen in den eigenen Reihen und gegen den Ball machten wir die Räume eng. 

Den vermeintlich stärksten Gegner, den SC Auetal hatten wir von Anfang an gut im Griff. Wir ließen wenig zu und nutzen unsere Torchancen eiskalt aus, so dass wir nach einer wirklichen starken Leistung mit 3:0 als Sieger vom Platz gingen. Im zweiten Spiel der Vorrunde besiegten wir die JSG Enzen/ Niedernwöhren mit 2:0. Der gegnerische Trainer meinte nach dem Spiel „dass sie mit dem 0:2 noch gut bedient waren“. Auch im dritten Spiel wussten die Jungs zu überzeugen. Deister United hatte zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine Chance und wir gewannen auch das dritte Spiel mit 3:0. Mit 9 Punkten und 8:0 Toren spielten wir eine eindrucksvolle Vorrunde. 

In der diesjährigen Hallenendrunde kam es zu der Besonderheit, dass der SC Auetal in der Staffel 1 Spieler des Jahrgangs 2008 einsetzen. Dies war regelkonform, aber damit konnten sie nicht mehr Hallenkreismeister werden. Da der SC Auetal im 1.Halbfinale den VFL Bückeburg geschlagen hat, war klar, dass der Sieger des 2.Halbfinale als Finalgegner des SC Auetal automatisch Hallenkreismeister war. 

Wir spielten gegen die Auswahl des TSV Algesdorf und hatten auch in diesem Spiel alles im Griff. Wir spielten 10 Minuten auf ein Tor; der TSV Algesdorf hatte im gesamten Spiel nicht eine nennenswerte Torchance. Leider haben wir es nicht geschafft, auch nur eine unserer vielen Torchancen zu nutzen, so dass das 7m Schießen über den Einzug ins Finale entscheiden musste. Und es kam, wie es kommen musste. Unseren Jungs versagten die Nerven und wir verloren das entscheidende 7m Schießen unglücklich mit 1:2. Die Jungs waren unsagbar traurig, und in der Halle herrschte bei Spielern, Trainern und Verantwortlichen die einhellige Meinung, dass in der Saison 2023/2024 nicht die beste Mannschaft Hallenreismeister geworden ist, sondern die Glücklichere. Dennoch unser Herzlicher Glückwunsch an den TSV Algesdorf zur Hallenkreismeisterschaft 2023/2024. 

 

Jahrbuch 2023 des TSV Hagenburg von 1910 e.V.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am gestrigen Abend (detaillierter Bericht folgt) wurde eine absolute Premiere vorgestellt. Jan Wiborg, Jörg Zschetzsche und Thorsten Lange haben das erste Jahrbuch für unseren Verein erstellt. Dank unseres Medienprofis Jan ist ein 28-seitiges Buch entstanden, welches voller toller Fotos und wissenswerter Informationen steckt.

 

Mit dem Jahrbuch kann sich jeder einen guten Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten in unserem Verein verschaffen, unterlegt mit Mitgliedszahlen und Übungsleiterstunden.

 

Ein großes Dankeschön nochmals an dieser Stelle an die drei Verantwortlichen und natürlich an unsere Spartenleiterinnen und Spartenleiter, die für Fotos und Berichte gesorgt haben.

 

Viel Spaß beim lesen, wir freuen uns über jegliche Art von Rückmeldungen, um dieses Jahrbuch auch im nächsten Jahr erstellen zu können.

Jahrbuch 2023 TSV Hagenburg von 1910 e.V.
TSV-Jahrbuch23.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.3 MB

Weihnachtsgrüße aus dem Vorstand

 

 Liebe TSV-Familie,

 

ein ereignisreiches Jahr 2023 liegt nun fast hinter uns. Wir hatten (und haben) viele offene Themen im Verein, die wir teilweise sehr intensiv beackert haben. Ein herzlicher Gruß geht daher hiermit an die Spartenleiter, Trainer, Übungsleiter und alle anderen freiwilligen Helfer! Ohne Euer Ehrenamt und Engagement kann unser Verein nicht funktionieren. Vielen, vielen Dank für Eure geleistete Arbeit, wir sind sehr stolz auf unser Team! Aber auch das kommende Jahr bringt große Herausforderungen mit sich. Wir hoffen, dass wir endlich in unser neues Funktionsgebäude einziehen können. Drumherum am Sportplatz wird ebenfalls noch viel passieren, für die bevorstehenden Arbeitseinsätze benötigen wir dringend Eure Unterstützung. Wir wissen, dass wir uns auf Euch alle verlassen können. Nun aber heißt es, ein wenig zur Ruhe zu kommen und dem Stress etwas zu entfliehen. Wir, der geschäftsführende Vorstand des TSV Hagenburg von 1910 e.V. wünschen Euch ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Liebsten. Kommt gut ins Jahr 2024, bleibt gesund und munter, wir sehen uns.

 

Viele Grüße senden Euch Rüdiger, Oli, Annika, Jörg und Toto